Mehrsprachigkeit, Sprachkontakt, Folgen von kollektiven und individuellen Migrationen in der Vergangenheit und Gegenwart, Sprachmischung, Spracherhalt und -verlust, hybride Sprachidentitäten sind aktuelle Fragen, mit denen auch deutsche Minderheiten in Mittelost-, Ost- und Südosteuropa konfrontiert werden: In der Linguistica 60/2 berichten dazu linguistische, historiographische, literatur- und theatergeschichtliche Studien, die ausgewählte Aspekte der  deutschsprachigen Minderheiten in Polen, Ungarn, Rumänien, dem Volgagebiet, Bosnien und Herzegowina, Kroatien und Slowenien fokussieren. Im slowenischen Raum werden speziell die Gottscheer Sprachinsel, die Deutschen und die deutsche Sprache in Maribor/Marburg sowie deutsch-slowenische Sprachkontakte, z. B. in Sorica/Zarz und Kropa/Kropp beleuchtet. Als Vergleich dazu wird abschließend das Schicksal deutscher Sprachminderheiten im Elsass und den USA herangezogen.

Published: 2020-12-30

Full Issue

SPRACHMINDERHEITEN UND IHRE SPRACHE(N)