Althochdeutsche Grammatik. I. Laut- und Formlehre. 16. Auflage

Authors

  • Luka Horjak Universität Ljubljana, Philosophische Fakultät, Slowenien

DOI:

https://doi.org/10.4312/vestnik.12.331-334

Keywords:

deutsche historische Grammatik, Phonologie, Morphologie, Mittelalter

Abstract

Vor uns liegt das langlebige Referenzwerk der deutschen historischen Grammatik, das bereits seine 16. Auflage erlebte. Die Althochdeutsche Grammatik: I. Laut- und Formlehre umfasst Phonologie und Morphologie der germanischen Dialekte zwischen dem 7. Jh. und der 2. Hälfte des 11. Jahrhunderts im hochdeutschen Sprachraum. Die hohe Anzahl der Auflagen spricht für die kontinuierliche Aktivität auf dem Forschungsgebiet und für die unübertreffliche Qualität des Werkes. Die Erstauflage wurde im Jahr 1886 von dem wichtigen Junggrammatiker und Mediävisten Wilhelm Braune herausgegeben. Sie ist Teil der Sammlung kurzer Grammatiken germanischer Dialekte und bildet mit anderen historischen Grammatiken, z. B. die Mittelhochdeutsche Grammatik von Herman Paul (1881, 2007), die Althochdeutsche Grammatik: II. Syntax von Richard Schrodt (2004), die Gotische Grammatik von Wilhelm Braune (1880, 2004) u. a., die Basisbibliothek vor allem für diachrone LinguistInnen und MediävistInnen. Diese Rezension beruht auf dem Vergleich mit der von Ingo Reiffenstein bearbeiteten 15. Auflage (2004).

Downloads

Download data is not yet available.

References

BRAUNE, Wilhelm/HEIDERMANNS, Frank (2018) Althochdeutsche Grammatik. I. Laut- und Formlehre. 16. Auflage. Neubearbeitet von Frank Heidermanns. Berlin/Boston: De Gruyter.

Downloads

Published

28.12.2020

How to Cite

Horjak, L. (2020). Althochdeutsche Grammatik. I. Laut- und Formlehre. 16. Auflage. Journal for Foreign Languages, 12(1), 331–334. https://doi.org/10.4312/vestnik.12.331-334

Issue

Section

Reviews