Die unbewusste Sinnebene in Mozarts Oper Idomeneo

  • Bernd Oberhoff Universität Kassel
Keywords: Psychoanalysis of Music, Mozart, Psychoanalysis and Opera, Idomeneo, Psychoanalysis and Musicology, Oedipuscomplex and Opera

Abstract

Die Psychoanalyse hat in ihrem klinischen Erfahrungsfeld etliche Methoden zur Entzifferung des Unbewussten entwickelt, die auch für das Verstehen unbewusster Themen in Werken der Musik dienstbar gemacht werden können. Bernd Oberhoff stellt zwei solcher Methoden vor - die Irritationsanalyse und die Gegenübertragungsanalyse - und demonstriert, wie mit Hilfe dieser Instrumente ein Aufdecken eines latenten Sinnes von Mozarts Oper Idomeneo möglich ist. Beide methodischen Annäherungen lassen offenbar werden, dass unterhalt der manifesten Opernhandlung, die ein untadeliges Vater-Sohn-Verhältnis zur Anschauung bringt, ein mörderischer Kampf zwischen Vater und Sohn tobt.

Downloads

Download data is not yet available.

Author Biography

Bernd Oberhoff, Universität Kassel
Bernd OBERHOFF, rojen 1943, dr. phil., psiholog, glasbeni psihoanalitik, skupinski analitik (DAGG), privatni docent za socialno terapijo na univerzi v Kasslu, inšpektor sodobne prakse v Münstru. Član upravnega idbora Nemškega društva za psihoanalizo in glasbo. Napisal vrsto knjig s področja glasbene psihoanalize, med temi deset psihoanalitičnih opernih vodičev k operam Mozarta, Glucka in von Webra ter tri psihoanalitične študije o Christophu Willibaldu Glucku (1999), Heinrichu Schützu (2006) in Wolfgangu Amadeusu Mozartu (2008).
Published
2009-12-01
How to Cite
OberhoffB. (2009). Die unbewusste Sinnebene in Mozarts Oper Idomeneo. Musicological Annual, 45(2), 89-105. https://doi.org/10.4312/mz.45.2.89-105
Section
Articles