Slowenien als transkultureller Zwischenraum und antinationalistische Idee im Werk von Paula von Preradović

Authors

  • Johann Georg Lughofer Universität Ljubljana

DOI:

https://doi.org/10.4312/an.52.1-2.167-182

Keywords:

Österreichische Bundeshymne, Petar Preradović, Transkulturalität, Austrofaschismus

Abstract

Die Verfasserin der österreichischen Bundeshymne Paula von Preradović wurde von Zeitgenossen als bedeutendste Lyrikerin des Landes wahrgenommen, ihr Gesamtwerk geriet aber nahezu in Vergessenheit. Die Enkelin des wichtigen südslawischen Dichters Petar Preradović wird nur in wenigen wissenschaftlichen Auseinandersetzungen bedacht, dann vor allem der Bezug ihres Werkes zu Kroatien und zu südslawischen Motiven sowie zu Österreich verhandelt. Die bedeutende Rolle des Landes »dazwischen« – nämlich Slowenien – in ihrem Oeuvre wurde aber noch nie anaylsiert, was dieser Beitrag leistet. Darüber hinaus wird damit eine aufschlussreiche, nicht unkundige Perspektive auf Slowenien des frühen 20. Jahrhunderts dargestellt.

Downloads

Download data is not yet available.

Downloads

Published

17.12.2019

How to Cite

Lughofer, J. G. (2019). Slowenien als transkultureller Zwischenraum und antinationalistische Idee im Werk von Paula von Preradović. Acta Neophilologica, 52(1-2), 167–182. https://doi.org/10.4312/an.52.1-2.167-182

Issue

Section

Articles